(leer)

Navigation und Service


Dr. Rolf Stassen wird die Dieter-Möhl-Medaille übergeben.

Überraschung gelungen!

Jülich, Oktober 2019. Stolz präsentiert Dr. Rolf Stassen die Dieter-Möhl-Medaille. Er erhielt sie auf der internationalen Fachkonferenz COOL 2019 in Novosibirsk in Anerkennung seiner bahnbrechenden Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Kühlung von Teilchenstrahlen. Mehr: Überraschung gelungen! …

Strahlintensität mit und ohne stochastische Kühlung vom Typ HESR

PANDA Target trifft auf HESR stochastische Kühlung in COSY

Jülich, September 2018. Der HESR ist ein zentraler Speicherring für Experimente mit Antiprotonen und schweren Ionen an FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) in Darmstadt bei der Gesellschaft für Schwerionenforschung GSI. Das FZJ wurde von FAIR mit Planung und Bau des HESR beauftragt (ohne Gebäude). Das IKP-4 koordiniert die vielfältigen Aufgaben, trägt die Verantwortung und übernimmt den größten Teil der Arbeiten. Größter Unterstützer im FZJ ist das Zentralinstitut ZEA-1, das das komplette Arbeitspaket Vakuum verantwortet. Mehr: PANDA Target trifft auf HESR stochastische Kühlung in COSY …

Montagehalle der HESR-Dipole

Meilenstein erreicht: Abschluss der Dipolmagnetfertigung

Oktober 2017. Ein wichtiger Meilenstein ist zeitgerecht geschafft: Alle 46 großen Dipolmagnete für den Hochenergiespeicherring HESR in Darmstadt sind produziert und nach Jülich ins Institut für Kernphysik (IKP) geliefert worden. 23 Stück wurden schon fix und fertig montiert und konnten mit Ausnahmegenehmigung nach Darmstadt in eine Lagerhalle transportiert werden. Dort müssen sie die Errichtung des Beschleunigertunnels abwarten. Mehr: Meilenstein erreicht: Abschluss der Dipolmagnetfertigung …

Netzgerät

Nicht nur für Teilchenbeschleuniger interessant

Jülich, 26. August 2016 – Experten des Jülicher Instituts für Kernphysik haben ein neues Netzgeräte-Konzept für den Teilchenbeschleuniger COSY entwickelt. Der von ihnen entwickelte aktive Filter macht die Stromversorgung der Dipolmagnete effizienter, präziser und weniger fehleranfällig. Die neue Technologie ist nicht nur für die Jülicher Beschleunigerphysik von Bedeutung, sondern für alle Bereiche, in denen große Energiemengen als Gleichstrom transportiert werden, zum Beispiel von Off-Shore Windparks. Mehr: Nicht nur für Teilchenbeschleuniger interessant …

Gruppenbild Projektteam am ersten ausgelieferten Dipolmagneten

Erster Dipolmagnet für Hoch­energie­speicherring HESR in Jülich eingetroffen

Jülich, 28. Mai 2015 – Der Aufbau des Hochenergie-Speicherrings HESR am Beschleunigerkomplex FAIR in Darmstadt schreitet voran. Mitte Mai ist der erste Dipolmagnet – mit über 34 Tonnen ähnlich massig wie ein Schwerlaster – am Forschungszentrum Jülich eingetroffen. Bis 2018 soll nun alle zwei bis drei Wochen ein weiteres Exemplar folgen, bis alle 44 Magnete vollständig sind, die den Teilchenstrahl später auf Kurs halten sollen. Mehr: Erster Dipolmagnet für Hoch­energie­speicherring HESR in Jülich eingetroffen …


Servicemenü

Homepage